Müll-Projekt Kessin

Mit der Europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL 2008/56/EG, Deskriptor 11 „Abfälle im Meer“) sind die Mitgliedstaaten aufgefordert, die Belastung durch Müll in den europäischen Meeresregionen zu bewerten, eine entsprechende Überwachung zu etablieren und die Einträge zu begrenzen. Beginnend mit einer Pilotphase im Jahre 2016 werden, im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG), Goldberger Straße 12 18273 Güstrow am stationären Aalhamen Kessin/Warnow des Instituts für Fischerei der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei M-V (LFA) ganzjährig die verschiedenen flussabwärts treibenden Müllteile erfasst und katalogisiert.

 

 

Ortslage der Hamen-Station in der Warnow bei Kessin (Landkreis Rostock), ab 03. Mai 2018 (Photo Institut für Fischerei der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei M-V).

 

Von der Mühlendammschleuse (-brücke); Nullposition, liegt die Station in der Warnow ca. 2,87 Fließkilometer entfernt, bzw. 5,32 km bis zur Einmündung in die Unterwarnow (Altstadt Rostock) und 18,42 km bis zur Einmündung in die Ostsee (FIS-WRRL).  Das Einzugsgebiet (EZG) am Standort Kessin beträgt rund 3.000 km².

Die Anlage sperrt einen Großteil des Querschnittes sohlbündig ab, so dass sich treibende Müllteile > 2 cm darin sammeln. Für die Charakterisierung der Müllteile existieren aus dem landesweiten Strandmüll-Spülsaummonitoring bereits geeignete methodische Hilfsmittel wie Sortierprotokoll, Fotokatalog und Eingabedatei. Durch die Verwendung des OSPAR- und EU-kompatiblen, auf die Ostseeregion angepassten Sortierprotokolls, wird ein Vergleich der gewonnen Daten mit den Ergebnissen des Spülsaummonitorings an Nord- und Ostsee sowie den Hamen-Erfassungen aus Nordsee-Ästuaren möglich. Die Arbeiten zur Erfassung des treibenden Mülls sollen bis März 2022 fortgeführt werden. Ergebnisse des Monitorings können beim Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG), Goldberger Straße 12 18273 Güstrow nachgefragt werden.